Mitglied-Icon

Tram:


AKTUELL... ist unser Projekt "s Trämli" auf neuer Strecke.;      Direktlink zum pdf:


Tramtour auf "outdooractive.com" als pdf

TARIFE Kehl - Straßburg

Tramfahrt von Weil nach Basel
3. Tram Trassen - Begehung vom 2.9.2017, mit
Heidi Keilbach von den Ingenieuren22 aus Stuttgart

TARIFE der RVL Lörrach in einer übersichtlichen Tabelle. Gültig ab 1.Aug.2017.

Der Nahverkehrshit von Karlsruhe (SWR-Video)
Die kombinierte S-Bahn - Tramlinie von Karlsruhe bis Heilbronn
Nehmen Sie sich eine halbe Stunde Zeit für diese fantastische Lösung, die man in Karlsruhe gefunden hat.

Klicken Sie für weitere Details auf das Bild:  
Details & Argumentationskatalog...


 
Aktueller TRAM- & Linienetzplan Lörrach (48.158 Einw): Details...

 
Aktueller TRAM- & Linienetzplan Basel (168.620 Einw): Details...

 
VISION 2025 -TRAM- & Linienetzplan Lörrach: Details...


 
Argumente PRO & KONTRA Tram in Lörrach aus D und CH Sicht...!


 
Argumente PRO & KONTRA Tramverlängerung aus Sicht der Schweizer.


 
Beispiel: Kehler Tramzeitung "von Kehl (35.000 Einw.) über den Rhein nach Strassburg"!


 
Beispiel: Mainz (206.991 Einw.): Straßenbahnnetz erweitern mit der "Mainzelbahn",


 
Beispiel: Freiburg (222.203 Einw.) , Neubau Stadtbahn Rotteckring


 
Beispiel: Auch die Stadt "Luxemburg (115.000Einw.)" (L) bekommt 2017 wieder ein Tram!
 
Beispiel: Tram "Luxemburg" (L) WIKIPEDIA
 
Webseite der LUX-Tram (deutsch)
 
Film: Luxemburg, Bidirektionale Tram mit 2 Fahrerkabinen ohne Wendeschlaufe. (deutsch)
Zwischen dem Pont Rouge und dem Hauptbahnhof fährt die Tram ohne Oberleitung, dank neuer Technologien zur Energiespeicherung. Sie wird auf diesem Streckenabschnitt über ein Starkstrom-System versorgt. Dieses System ermöglicht der Tram eine Aufladung an jeder Haltestelle, über einen zwischen den Gleisen liegenden Aufladekontakt. Diese ultra-schnellen Ladevorgänge erfolgen jeweils während des Ein- und Ausstiegs der Gäste an den Haltestellen..

 
Beispiel: Neues Tram in Ulm (120.714 Einw)

 
Beispiel: Verkehrsbetriebe Karlsruhe modernisieren Tramflotte.


Dieses Bild wurde uns zur Verfügung gestellt von Kunstmaler Paul Bachmann...    
www.paulbachmann.de
4.1.2013 Tram in Lörrach

Die IG Verkehr ist grundsätzlich für die Wiedereinführung der Tram in Lörrach, konkret für die Verlängerung der Linie 6 ab Riehen Grenze bis mindestens zur S-Bahnstation Lörrach-Haagen/Messe und weiter u.U. eine Verlängerung der Linie 8 ab Weil am Rhein via “Gartenbahn” bis Lörrach-Stetten und ab dort analog der Linie 6 weiter gen Lörrach-Haagen.
Wie man am Beispiel von Basler Verkehrspolitik sieht, ist eine deutliche Verkehrsreduzierung nur dann möglich, wenn man den Menschen sinnvolle und vielfältige Alternativmöglichkeiten anbietet. Die Bereitschaft mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren, ist in der Gesellschaft vorhanden. Die Öffentlichen Verkehrsmittel müssen allerdings ein paar wichtige Bedingungen erfüllen, um tatsächlich auf die Dauer angenommen zu werden: Sie müssen sinnvoll aufeinander abgestimmt sein, damit die Fahrgäste nicht auf verschiedenen Bahnhöfen oder Haltestellen lange auf die Anschlussverbindung warten müssen. Die Linienführung und die einzelnen Stationen müssen den Bedürfnissen der Nutzer angepasst werden und nicht umgekehrt.>
Nicht zuletzt müssen die Öffentlichen Verkehrsmittel pünktlich sein und die Fahrgäste sollten das Gefühl haben, sich frei zu bewegen, das heißt, möglichst alle wichtigen Punkte in der Stadt und Umgebung ohne großen Zeitverlust unkompliziert erreichen zu können.
Die Basler wollen neben der Straßenbahn Nr. 6, die regulär bis zur Grenze fährt, zusätzlich auch die Straßenbahn Nr. 2 zu Stosszeiten bis zur Lörracher Grenze fahren lassen.
Anscheinend gibt es an der Grenze, auch auf der deutschen Seite, viele Nutzer, insbesondere Pendler, und nur deswegen denkt man in Basel darüber nach, die Linienführung zu optimieren.
Die Straßenbahn klopft förmlich seit Jahrzehnten an die Lörracher Tür und wird dennoch von den hiesigen PolitikerInnen stets abgewiesen. Warum?
Es gibt keinen ersichtlichen Grund, warum Frau Heute-Bluhm als Oberbürgermeisterin und Frau Dammann, viele Jahre als Bürgermeisterin und jetzige Landrätin, die Straßenbahn strikt ablehnten, mit nicht überzeugenden Argumenten und zum Nachteil von uns allen. Es ist die höchste Zeit, Fragen nach den wahren Gründen für die Ablehnung der Straßenbahn zu stellen und ihre Wiedereinführung in unserem eigenen Interesse einzufordern.


counter           besucherzaehler-homepage.de